Die Umwelt

PKF/Post ist ein sehr umweltbewusstes Unternehmen. Dieses Bewusstsein geht über die gesetzlich vorgeschriebenen Normen hinaus. Die Arbeit mit natürlichen Rohstoffen bringt auch die Verpflichtung zur sorgfältigen Produktion mit sich. Bei der Produktion wird das Holz möglichst wirtschaftlich verarbeitet, um möglichst wenig Holzverschnitt zu erzeugen. Die Reststoffe werden nach Möglichkeit wiederverwendet oder getrennt entsorgt. Dieses Umweltbewusstsein herrscht im gesamten Unternehmen, von der Geschäftsleitung bis hin zu den Produktionsmitarbeitern. Als einer der größten Paletten-Hersteller in den Niederlanden ist PKF/Post Mitglied zahlreicher Branchenverbände und im Besitz aller Gütesiegel. Der niederländische Verband der Verpackungs- und Palettenindustrie (EPV)  ist die repräsentative Branchenorganisation im Bereich von Holzpaletten und Holzverpackungen. Der EPV wahrt die Interessen dieser Industrie im Allgemeinen und insbesondere ihrer Mitglieder, in sozialer, wirtschaftlicher und rechtlicher Hinsicht. Branchenverband EPV Die Stiftung “Markering Houten Verpakkingen” (Kennzeichnung von Holzverpackungen) ist die Organisation, die die Sterilisation von Holzverpackungen in den Niederlanden regelt und überprüft. PKF/Post ist bei dieser Stiftung registriert und darf somit Hitzebehandlungen durchführen. www.smhv.nl ISPM15 ist der internationale Standard für phytosanitäre Maßnahmen für Holzverpackungen zum Schutz vor Schädlingen. Bei Exportprodukten ist dieser Standard vorgeschrieben. Mit eigenen Trockenkammern ist PKF/Post komplett ausgerüstet, um gemäß dieser Sterilisationsnorm zu produzieren. Das Holz für die Paletten stammt ausschließlich aus Kulturwäldern. PKF/Post leistet einen Beitrag zu einem natürlichen Gleichgewicht. Das bedeutet, dass nicht mehr abgeholzt wird als nachwächst. Dank kontinuierlichem Nachpflanzen und intensiver Forstwirtschaft wird eine stabile Situation geschaffen. Das verwendete Fichten-/ Kiefernholz hat vorzugsweise ein FSC- oder PEFC-Gütesiegel. ISPM15 ist der weltweite Standard für Pflanzenschutzmaßnahmen bei Holzverpackungsmaterial. Beim Export ist diese Produktionsnorm in der Regel vorgeschrieben. Mit eigenen Trockenkammern verfügt PKF/Post über eine vollständige Ausstattung, um gemäß der ISPM15-Norm für Hitzebehandlung produzieren zu können. Es wird ausschließlich Holz aus der Forstwirtschaft verwendet. Wichtig dabei ist die bewusste Entscheidung für ein geschlossenes Produktionsgleichgewicht. Der Holzschlag beschränkt sich auf das Volumen der nachwachsenden Rohstoffe.